Stoffwindelsysteme - All-in-Two

Stoffwindelsysteme - eine verständliche Übersicht

In diesem Blogartikel erfährst du alles, was es zu den verschiedenen Stoffwindelsystemen zu erklären gibt. Danach wirst du dich besser im Stoffwindeldschungel zurecht finden.
Stoffwindeln für Neugeborene Du liest Stoffwindelsysteme - eine verständliche Übersicht 14 Minuten

Stoffwindelsysteme - Woraus besteht eine Stoffwindel?

Stoffwindeln kommen in verschiedenen "Bauweisen", meist als Stoffwindelsysteme bezeichnet, daher. Aber eines eint alle Stoffwindelsysteme: Jede Stoffwindel besteht aus einem Nässeschutz und dem Saugmaterial. Wie diese miteinander verbunden sind, entscheidet über das Stoffwindelsystem. Auf die verschiedenen Stoffwindelsysteme gehen wir etwas weiter unten genauer ein. 

Saugmaterial
Nässeschutz

Verschluss der Stoffwindel

Manche Stoffwindeln werden mit Klettverschluss oder Snaps geschlossen und ähneln in ihrer Form den Einwegwindeln. Andere wiederum haben keinen Verschluss, sondern sind zum Reinschlüpfen gemacht, ähnlich einer normalen Unterhose oder Hose. Außerdem gibt es Stoffwindeln, die zugebunden werden und solche, die mit einer Windelklammer oder einem Windelgürtel geschlossen werden. Im folgenden berichten wir dir genauer von den unterschiedlichen Verschlussarten.

Klettverschluss

Vorteil: Stoffwindeln mit Klettverschluss sind schnell zu verschließen und erlauben eine stufenlose Einstellung der Stoffwindel am Baby. Vor allem Stoffwindelanfänger greifen erstmal zu Windeln mit Klettverschluss. Auch für eine Betreuung bei den Großeltern, Freunden oder in einer Kindertagesstätte eignen sich Klettverschlüsse gut.


Nachteil: Der Klettverschluss benötigt über die Zeit eine gewisse Pflege, da sich Krümel und Fasern in den Kletthaken verfangen. Um diese Fasern und Krümel wieder zu entfernen, eignet sich eine kleine Bürste. Diese Arbeit ist aber schnell erledigt und muss im Normalfall nur alle paar Monate erledigt werden. 

Es ist wichtig, dass du vor dem Waschen und am besten immer, sobald du die Windel gerade nicht an deinem Baby hast, den Klett am Gegenklett befestigst, damit er die Wolle oder das Saugmaterial, je nachdem welches Stoffwindelsystem du verwendest, nicht beschädigt.

Ab einem gewissen Alter wird dein Kind den Klettverschluss selbstständig öffnen können. Das kannst du meist etwas uninteressanter für dein Baby machen, indem du eine Hose über die Windel ziehst.

Babys sind mitunter in der Nacht relativ hellhörig. Das kann dazu führen, dass wenn du den Klettverschluss der Nachtwindel öffnest, dein Baby von dem Geräusch geweckt wird. Das ist aber von Baby zu Baby unterschiedlich und muss in deinem Fall nicht zutreffen.

Stoffwindel mit Klettverschluss
Stoffwindel mit Snaps

Snaps (Druckknöpfe aus Plastik)

Vorteil: Snaps sind überaus lange haltbar und benötigen nicht so viel Pflege wie ein Klettverschluss. Schnell wirst du die für euch richtige Einstellung der Windel gefunden haben und diese für eine ganze Weile beibehalten. So musst du nicht jedes Mal schauen, wie eng du die Windel verschließt, sondern kannst eure Standardeinstellung nutzen. Mit Snaps hast du einen für dein Baby schwer lösbaren Verschluss der Stoffwindel. 

Nachteil: Mit Snaps ist kein stufenloses Verschließen der Stoffwindel möglich, da du dich an die Positionen der Snaps halten musst. Im Normalfall sind die Abstände der Snaps vom Hersteller so gewählt, dass die Windel optimal für dein Baby eingestellt werden kann. Damit die Snaps lange halten, sollten sie stets vorsichtig und snap-nah geöffnet werden.

Snaps richtig öffnen

Zum Reinschlüpfen

Wollüberhosen zum Reinschlüpfen gehören zum All-in-Two-Stoffwindelsystem und sind äußerst praktisch und schnell angezogen. Sie vereinen die Verlässlichkeit von Stoffwindeln mit der Einfachheit von Hosen. Auf eine zusätzliche Hose über der Wollüberhose zum Reinschlüpfen kannst du verzichten.

Shorties


Shorties sind kurze Wollschlupfüberhosen. Sie sind vor allem im Sommer oder in der Nacht äußerst praktisch und funktionieren als Wollüberhose und kurze Hose in einem. Du kannst zwischen dem etwas dickeren Klassiker von Disana und dünneren Varianten von Glückswindel und ManyMonths wählen. Zum Fetten kannst du die Wollshortie auf links drehen und sie dann genauso wie deine anderen Wollüberhosen fetten.


Stoffwindeln zum Reinschlüpfen - Shorties

Longies


Longies sind lange Wollschlupfüberhosen. Sie lohnen sich das ganze Jahr - in der Nacht, im Frühling, an lauen Sommerabenden, im Herbst und vor allem im Winter - und funktionieren als Wollüberhose und Hose gleichzeitig. Sehr empfehlen können wir dir die Longies von ManyMonths und Glückswindel.

Longie - Ai2-System

Zum Binden

Aktuell auf dem Markt gibt es nur das Stoffwindelsystem bestehend aus Wollüberhose und Saugmaterial (All-in-Two-Stoffwindelsystem) mit der Möglichkeit die Stoffwindel zu binden. Der Vorteil ist, dass diese Stoffwindeln komplett auf einen Plastikanteil im Stoff und auf Gummis verzichten und sowohl in der Leibhöhe als auch in der Breite komplett stufenlos anpassbar sind.

Strickbindewindel - Stoffwindelsysteme
Glückswindel Bindecover

Die klassische Disana Strickbindewindel aus 100 % Baumwolle gilt als die "Öko-Windel" schlechthin. Das moderne Glückswindel Bindecover aus 100 % Wolle (aus kontrolliert biologische Tierhaltung) umhüllt dein Baby auf kuschelige und sanfte Art und Weise.

Windelklammer

Vor allem bei Neugeborenen und jungen Babys lohnt es sich mit Mullwindeln und Prefolds ums Kind zu wickeln. Der flüssige Muttermilchstuhl bleibt in der Mullwindel oder der Prefold und kann so die Wollüberhose nicht verschmutzen. Ein einfacher Weg die Windel am Baby zu befestigen ist die Benutzung einer Windelklammer. Sie wird an einer Seite der Windel festgesteckt, dann gedehnt und auf der gegenüberliegenden Seite festgesteckt. Ganz zum Schluss dehnst du sie noch einmal und steckst sie unten fest. Als Alternative zur Windelklammer dient der Magabi Klett-Gürtel.

Mullwindeln mit Windelklammer
Prefold mit Windelklammer

Eingenähte Gummis

Ein großer Vorteil bei den meisten Stoffwindeln sind die eingenähten Gummis an den Beinchen und am Rücken (manchmal auch im Bauchbereich), welche nicht nur für einen optimalen und bequemen Sitz sorgen und die Windel an ihrem Platz halten, sondern auch die sogenannten "Kackplosionen" verhindern, die manche vielleicht von Einwegwindeln bereits kennen. Diese eingenähten Gummis halten flüssigen Stuhl in der Windel und verhindern somit ein Verschmutzen der Kleidung deines Babys.  

Rücken- und Beingummis an einer Überhose - Stoffwindelsysteme

Saugmaterialien von Stoffwindeln

Beim Saugmaterial wie Einlagen und Prefolds hast du die Wahl: Möchtest du synthetische Materialien wie Mikrofaser und Polyester nutzen, die zwar recht günstig, jedoch etwas anspruchsvoller beim Waschen sind und einen ähnlich austrocknenden Effekt wie Einwegwindeln haben? Oder gefällt dir Bambusviskose, die zu den Synthetikfasern zählt, da sie in einem aufwändigen Prozess aus dem Naturstoff Bambus hergestellt wird? 

Die allermeisten Eltern greifen beim Saugmaterial zur Baumwolle, denn sie ist pflegeleicht und hat ein gutes Preis-Leistungs- sowie Saug-Verhältnis. Dann gibt es noch Hanf: diese Naturfaser eignet sich vor allem als zusätzliches Saugmaterial unter Baumwolle, da sie zwar sehr langsam saugt, dafür aber viel Volumen aufnehmen kann. Von den Vorteilen echter Schafwolle hast du vielleicht schon gehört: Sie ist extrem atmungsaktiv, wärmt im Winter und kühlt im Sommer, da sie isolierend wirkt. Wolle kommt vor allem als Material für Überhosen und Wolleinlagen in Frage. Für weitere Informationen zu den Saugmaterialien von Stoffwindeln, kannst du gern in unserem Blogartikel "Baumwolle, Wolle, Hanf oder Bambus - kleine Materialkunde nachlesen:

Stoffwindelsysteme - Welche Systeme gibt es?

All-in-One-Stoffwindelsystem

Die All-in-One Windel ist die richtige Wahl, wenn deine Stoffwindel der Einwegwindel ähnlich sein soll. Beim AiO-System sind Saugmaterial und Nässeschutz fest miteinander vernäht und können nicht getrennt werden. So sind sie zwar einfach anzuziehen und für jeden verständlich, allerdings bist du auch nicht so flexibel beim Füllen - eine Anpassung an die Nacht oder an Zeiten, in denen dein Kind viel pinkelt zum Beispiel ist kaum möglich - und du brauchst für jedes Mal Wickeln eine komplette Windel. Das macht das System sehr teuer. Häufig kommt in All-in-One-Stoffwindeln auch Polyester zum Einsatz. Deswegen möchten wir dir von diesem System abraten.

Vorteil:

  • einfache Handhabung
  • gut für Anfänger/Fremdbetreuung geeignet

Nachteil:

  • viel Wäsche
  • teuer
  • nicht gut anpassbar
  • keine Nachtwindel
  • mit Polyester


All-in-Two-Stoffwindelsystem

Die All-in-Two Windel ist das flexibelste System. Hier wird beim Wickeln ledliglich das Saugmaterial getauscht, denn es ist komplett unabhängig vom Nässeschutz, der Überhose. Letztere kannt du aus PUL-Stoff oder der natürlichen Wolle wählen, mit Snaps und Klett, zum Hochziehen und Reinschlüpfen. Beim Saugmaterial ist die Auswahl noch größer: Mullwindeln eigenen sich hervorrangend als Basis-Saugmaterial, Höschenwindeln sind eine gute Lösung für ruhige Nächte. Auch Einlagen und Prefolds aus den verschiedenen Materialien stehen zur Verfügung, sodass für jeden Geschmack und jede Situation die passende Windel gepackt werden kann. Der große Vorteil des Überhosen-Systems ist, dass du nicht bei jedem mal Wickeln eine neue Windeln brauchst, sondern lediglich das Saugmaterial austauscht.  

Dadurch ist das Ai2- System mit Abstand das preiswerteste, vor allem, wenn du auf langlebiges und günstiges Saugmaterial wie Mullwindeln setzt.

Vorteil:

  • flexible Wahl des Saugmaterials
  • kostengünstig
  • viele Möglichkeiten
  • wenig Wäsche
  • natürliche Materialien
  • Nachtwindel

Nachteil:

  • überwältigende Auswahl an Überhosen und Saugmaterial


Pocketwindel

Pocketwindeln sind eine Zwischenlösung zwischen All-in-Two und All-in-One: Sie haben eine Tasche, in die das Saugmaterial eingeschoben wird. So sind die verschiedenen Komponenten zwar trennbar, aber die Überhose wird dennoch bei jeder Ausscheidung schmutzig und muss wie die All-in-One gewechselt werden. Du benötigst dementsprechend sehr viele Pocketwindeln, um komplett mit Stoffwindeln zu wickeln.

Vorteil:

  • flexible Wahl des Saugmaterials
  • für Anfänger/Fremdbetreuung geeignet

Nachteil:

  • teuer
  • viel Wäsche
  • Polyester
  • muss komplett gewechselt werden


All-in-Three-Stoffwindelsystem

Dieses Stoffwindelsystem ist etwas spezieller, denn die Windel hat neben dem Saugmaterial und einem Nässeschutz noch eine nicht-wasserdichte Deko-Außenhülle. Sie besteht demzufolge aus drei Teilen. 

Der Nässeschutz, bestehend aus polyurethanlaminiertem Polyester oder natürlicher Wolle, ist hier kleiner gehalten und wird in Form einer Wanne in die Außenhülle geknöpft. In diese Wanne legst du dann das Saugmaterial der Windel hinein.

Nach der Benutzung lässt du die Wanne trocknen, bevor du sie erneut mit Einlagen befüllen kannst. Deshalb solltest du mindestens zwei bis vier Wannen zum Wechseln besitzen.

Vorteil:

  • flexible Wahl des Saugmaterials
  • natürliche Materialien möglich
  • Außenwindel muss nicht jedes Mal gewaschen werden

Nachteil:

  • Menge des Saugmaterials abhängig von der Größe der Wanne
  • nicht kombinierbar mit Höschenwindeln/Strickbindewindeln


Zusammenfassung Stoffwindelsysteme


All-in-One All-in-Two Pocketwindel All-in-Three
Handhabung + o + o
Wäschemenge - o - o
Nachtwindel - ++ + o
Flexiblität -- ++ + +
natürliche Materialien - ++ - +
Kosten -- + -- o

Stoffwindelsysteme - Welche Windel ist die Richtige für mich?

Wenig Wäsche

Höschenwindeln trocknen sehr langsam, da sie extrem saugfähig sind. Darum sind sie wenig geeignet, wenn das Waschen und Trocknen schnell gehen soll. Stoffwindelsysteme wie All-in-one-Windeln und Pocketwindeln sorgen für viel Wäsche, weil immer die komplette Windel gewaschen werden muss. 


Ansonsten sind die meisten Stoffwindeln unkompliziert in der Pflege. Vor allem das Stoffwindelsystem bestehend aus Mullwindeln oder Prefolds aus Baumwolle, die sehr schnell trocknen, und Wollüberhosen bildet ein sehr simples und pflegeleichtes System, um dein Kind ohne Sorgen zu wickeln.


Kleiner Stoffwindel-Popo

Für die kleinsten Windelpakete sorgen schmale Wollüberhosen wie die von Puppi, Doodush, Magabi aus Webware und Little Birds in Kombination mit dünnen und saugstarken Einlagen und Prefolds. 

Stoffwindeln für Neugeborene

Für die ganz Kleinen empfiehlt es sich, "ums Kind" zu wickeln. Das heißt, dass zum Beispiel Mullwindeln oder Prefolds nicht vorgefaltet und in direkt in die Windel gelegt, sondern vorne und hinten ums Kind gelegt und mit einer Windelklammer oder einem Windelgürtel geschlossen werden. Der Vorteil: Der vor allem anfangs sehr flüssige Muttermilchstuhl kann nicht aus der Stoffwindel heraus und dadurch nicht die Kleidung verschmutzen. Auch Strickwindeln sind eine Möglichkeit, sie werden einfach um dein Baby gelegt und zugebunden. 

Günstige Stoffwindeln

Du möchtest, dass das Stoffwindelsystem so günstig wie möglich ist? Dann sind Mullwindeln aus Baumwolle das Saugmaterial deiner Wahl! In Kombination mit Wollschlupfüberhosen, von denen du nicht viele benötigst, da sie selten gewaschen werden müssen, bleiben deine Ausgaben sehr gering.

Nachtwindeln

Richtig viel Saugvolumen liefern Höschenwindeln in Kombination mit Wollschlupfüberhosen, da letztere selbst auch etwas Feuchtigkeit aufnehmen können. Höschenwindeln bestehen aus sehr viel und sehr saugstarkem Saugmaterial, damit dein Kind in der Nacht friedlich schlafen kann und nicht durch einen eventuellen Windelwechsel geweckt werden muss. 


Aufgrund der vielen Schichten des Saugmaterials benötigen sie etwas länger zum Trocknen als andere Stoffwindeln. Wir raten dir zu einer Anzahl von ungefähr 5 Höschenwindeln bei einem Waschrhythmus von 3 Tagen, um mit ihnen nachts zu wickeln. Ein bis zwei Höschenwindeln mehr sorgen aber für einen entspannteren Alltag, falls doch noch ein kurzfristiger Windelwechsel zusätzlich ansteht.



Stoffwindelsystem für die Fremdbetreuung

In der KiTa sind Snap-In-One Windeln eine gute Idee. Sei ähneln dem All-in-Two System bestehend aus Überhosen und Saugmaterial. Bei ihnen wird allerdings das Saugmaterial mit Snaps in die Überhose eingeknöpft, sodass es an Ort und Stelle bleibt und auch bei unsicherem Handling nichts verrutscht. 

Natürliches Wickeln

Die natürlichste Wickelvariante ist die Kombination aus Wolle und Baumwolle sowie Hanf. Mit Wollüberhosen und Mullwindeln oder Prefolds aus Baumwolle kannst du komplett auf Synthetik an deinem Baby verzichten. Benötigt dein Baby etwas mehr Saugkraft in der Windel, kannst du diese durch zusätzliche Hanfeinlagen erhöhen.


Besonders gut eignen sich die Glückswindel Bindecover. Sie verzichten auf einen Verschluss aus Kunststoff und werden mit Bändern um dein Baby gewickelt. Damit hast du ein komplett natürliches Stoffwindelsystem.



Keine zusätzliche Hose

Hast du schon mal an einen Longie gedacht? Sie kombiniert Hose und lange Wollüberhose einfach in einem einzigen Produkt! So gibt es kein umständliches An- und Umziehen beim Wickeln oder Abhalten. Ein Produkt, das Windelüberhose und Hose vereint, verhindert ein langes Wickeln bei kleinen Abenteurern.


Schnell wickeln / hochziehen

Ist dein Kind vielleicht schon älter und sehr mobil? Dann kann das Wickeln manchmal kompliziert werden und für deinen kleinen Abendteurer einfach zu lange dauern. Mit Windeln zum Hochziehen wie der Magabi Sidesnap-Wollüberhose gibt es eine Lösung für dieses Problem: sie kann einfach vorbereitet und wie eine Unterhose hochgezogen werden. Hierfür bestückst du sie schon vor dem Wickeln mit einer Prefold und knöpfst sie in die weiteste Einstellung. Nun hälst du die Prefold im vorderen und hinteren Bereich der Windel fest und ziehst sie deinem Kind die Sidesnap-Wollüberhose hoch.


Es gibt sie als "normale" Wollüberhose, in die du das Saugmaterial hineinlegst, und auch als Snap-in-One-Version mit Druckknöpfen, an denen du das Saugmaterial befestigen kannst. Welche Variante davon die bessere ist, ist abhängig von deinen persönlichen Vorlieben.



Wollsnapüberhose für die Nacht

Wenn Schlupfüberhosen nicht (mehr) das Richtige für dich sind, du aber weiter auf Wolle setzen willt, dann sind Wollsnap-Überhosen wie die von Responsible Mother eine gute Wahl. Sie haben einen besonders breiten Steg und können dadurch viel Saugmaterial fassen.

Gemütliche Stoffwindel




Gerade bei Neugeborenen möchten Eltern oft ungern sehr viel Material am Kind haben. Die Windel soll weich und anschmiegsam sein und am besten nicht eindrücken. Die perfekte Wahl: Das Glückswindel Bindecover! Du kannst es optimal an dein Baby anpassen und es ist wunderbar weich und anschmiegsam. 

Sehr saugstarke Windel

Besonders viel Saugkraft haben Höschenwindeln. Da sie meist sehr auftragen, eignen sie sich vor allem als Nachtwindel. Tagsüber ist Hanf als Booster das Mittel der Wahl: Die überraschend dünnen Hanf-Einlagen haben eine außergewöhnliche Saugstärke, ohne dabei einen großen Windelpopo zu erzeugen. 

Unsere kleine Zusammenfassung über die verschiedenen Stoffwindelsysteme hat hoffentlich ein wenig Licht ins Dunkel gebracht. Wenn noch Fragen offen geblieben sind, dann besteht die Möglichkeit, eine Stoffwindelberatung bei dir vor Ort in Anspruch zu nehmen - oder du besuchst unseren kostenlosen Online-Workshop "Wolle und mehr", in dem es neben den wissenswerten Fakten für den Stoffwindel-Start auch Platz für deine Fragen zum Thema Stoffwindelsysteme ist. 

Schreibe einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor dem Veröffentlichen geprüft.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.