Es gibt zahlreiche Stoffwindel Marken, die auch Neugeborenen Windeln anbieten. Wir finden sie aus eigener Erfahrung sehr praktisch für den Anfang, sie passen einfach besser als die meisten One Size Windeln und können super wieder verkauft werden, wenn das Baby rausgewachsen ist. So kann auch nichts daneben gehen, weil die Windel zu groß ist und nicht gut sitzt. Die Anschaffung lohnt sich also allemal. 

 

Eine einfache und kostengünstige Variante für den Start sind Newborn Überhosen und Saugeinlagen wie Mullwindeln oder Prefolds. Es gibt sehr viele Anbieter, jeder hat bestimmte Vorlieben und daher ist es schwierig eine bestimmte Marke zu empfehlen. Aus eigener Erfahrung können wir jedoch die Marke Blueberry Capri empfehlen, die Newborn Überhosen dieser Marke haben bei uns sehr gut funktioniert, saßen wunderbar passend und wurden erfolgreich wieder verkauft, nachdem sie nicht mehr gepasst haben. Eine andere Variante wäre es auch, sie gebraucht zu kaufen, so kann man am Anfang auch nochmal eine Menge Geld sparen. Es gibt viele gute Angebote bei Ebay Kleinanzeigen. 

 

Auch Newborn AIO sind super praktisch. Von ihnen benötigt man dann aber mehr weil sie immer komplett gewaschen werden müssen. Newborn Windeln haben auch meistens einen Knopf, damit der Stoff nicht auf den Bauchnabel drückt. 

 

Nachtwindeln also Höschenwindeln, sind aus eigener Erfahrung nicht unbedingt notwendig, da man am Anfang noch sehr oft wickelt und diese sich nicht immer lohnen. Falls man doch mal längere Wickel Intervalle hat, kann man eine oder zwei Nachtwindeln als Backup liegen haben. Auch diese kann man wunderbar wieder verkaufen, wenn sie nicht mehr benötigt werden. 

 

Die Anzahl der Newborn Windeln hängt ein bisschen von der Waschroutine ab. Aber 3 Überhosen mit ein paar Saugeinlagen sollten für den Anfang reichen. Die Einlagen kann man auch später noch weiter verwenden. Es reichen Einlagen mit mittlerer Saugstärke. Kleine Mullwindeln, Prefolds in Größe S oder auch Waschlappen sind günstige Varianten, die für den Anfang vollkommen reichen. Wenn ihr nicht so oft waschen möchtet, dann kauft ein paar mehr. 15 bis 25 sind ganz gut, um immer ausreichend Saugmaterial zu haben. Es kommt auch auf das Baby an, bei einem Vielpiesler braucht man eben auch mehr Einlagen. 

 

Als Zubehör würden wir Windelvlies empfehlen, da es einfach praktisch ist und vor allem für den ersten Stuhl, das Mekonium, sehr gut geeignet ist, um nicht die komplette Einlage zu beschmutzen. Auch Windel Klammern sind praktisch, wenn man die Mullwindel direkt um das Baby wickeln möchte. Wenn ihr mit Wollwindeln wickeln möchtet, dann braucht man natürlich noch Wollfett, Wollwaschmittel oder Wollfettseife. (Mehr über das Thema Wickeln mit Wolle findest du hier - LINK) Ein Wetbag ist immer praktisch zum Aufbewahren der Windeln oder für unterwegs in kleiner Größe. Ein handelsüblicher Wäschekorb der offen ist tut es aber auch. 

 

Newborn Windeln sind also ganz praktisch für den Anfang und machen den Start mit den Stoffwindeln vielleicht auch ein wenig leichter. Sie passen meistens besser als One Size Windeln und können wunderbar wieder weiter verkauft werden. Wir finden sie lohnen sich! Probiert es einfach aus! 





Welche?

Benötigt man die NB-Größe?

Wieviele?

Ab wann?

Gibt es etwas zu beachten?

Welches Zubehör benötigst du unbedingt? (Windelklammer, Wollfett)



Mullwindeln, kleine Höschenwindeln (teurer, aber für manche einfacher), kleine Wollüberhosen (Puppi, Kokosi, Allerlei Windeln NB…), Mekonium, Nabel