Baumwolle, Wolle, Hanf oder Bambus kleine Materialkunde

Es ist nicht immer leicht zu entscheiden, welche Materialien du wählen solltest. Deswegen haben wir dir eine kleine Materialkunde zusammengestellt. Hier findest du Vor- und Nachteile von Baumwolle, Bambus, Hanf und Wolle.

Mullwindel aus Baumwolle 

 

Baumwolleinlagen, Mullwindeln, Flanellwindeln

Baumwolle als Saugmaterial gibt es in den verschiedensten Formen. Baumwolleinlagen, Mullwindeln, Flanellwindeln, Strickbindewindeln und viele Prefolds bestehen zu 100 % aus Baumwolle. Der große Vorteil von Baumwolle ist, dass sie extrem schnell Flüssigkeit aufsaugt. Deswegen kannst du sie gut als oberste Schicht des Saugmaterials nutzen. Viele Hanf- und Bambuseinlagen können aber mehr Flüssigkeit aufnehmen als Baumwolleinlagen. Deswegen ist es gut, wenn du Baumwolleinlagen bei Bedarf mit Bambus- oder Hanfeinlagen kombinierst. 

 

 

Bambuseinlagen, Bambushöschenwindeln, Bambusprefolds

Bambus als Saugmaterial steht ein wenig zwischen den Eigenschaften von Baumwolle und Hanf. Es saugt die Flüssigkeit schneller auf als Saugmaterial aus Hanf, aber nicht ganz so schnell wie Baumwolle. Dafür ist Saugmaterial aus Bambus saugstärker als Saugmaterial aus Baumwolle.

 

Hanfeinlagen und HanfhöschenwindelAllerlei Windeln Hanf-Bambus-Einlage

Hanf wird meist in Verbindung mit Baumwolle verwendet. Diese Kombination ist sehr sehr saugstark, aber leider nimmt Hanf die Flüssigkeit relativ langsam auf. Deshalb sollte eine Hanfeinlage immer an unterster Stelle der Saugeinlagen genutzt werden. Dazu solltest du Einlagen kombinieren, die sehr schnell Flüssigkeit aufsaugen können, wie zum Beispiel Einlagen aus Baumwolle und Bambus. 

Wenn du nach einer saugstarken Höschenwindel suchst, die komplett ohne Polyester auskommt, sind Höschenwindel mit Hanf wahrscheinlich genau das Richtige für dich. Es gibt sie von Responsible Mother und Windelzauberland bei uns im Shop. 

Hanfeinlagen und Hanfhöschenwindeln gehen bei den ersten Wäschen ein. Das ist ganz normal und du brauchst dich nicht zu erschrecken, wenn die Einlagen etwas kleiner aus der Waschmaschine kommen. Außerdem werden Hanfeinlagen- und Höschenwindeln mit der Zeit etwas härter. Dies ist natürlich auch von der Wasserhärte bei euch abhängig. Eine Runde im Wäschetrockner (wenn erlaubt) oder das Durchkneten der Einlagen kann dir dabei helfen. 

 

Puppi WolleinlageWolleinlagen

Du kannst Wolleinlagen fetten und sie zwischen die Überhose und die Saugeinlagen legen. Dadurch und durch mehr Saugmaterial kannst du die Nutzungsdauer der Windel verlängern. Das ist von Vorteil in der Nacht oder während längerer Ausflüge. Wir bieten dir in unserem Shop Wolleinlagen von Lenya, Oops, Puppi, Anavy und Responsible Mother an.

Wenn du denkst, dass deinem Baby die Windel zu nass ist oder wenn dein Baby zu einem wunden Popo neigt, sind die Wolleinlagen von Responsible Mother genau das Richtige für dich. Du kannst sie ungefettet zwischen das Saugmaterial und dein Baby legen. Sie halten den Popo deines Babys trocken. Der große Vorteil ist, dass sie zu 100 % aus Wolle, also einem natürlichen Material, bestehen und nicht aus 100 % Polyester. 

 

Ich empfehle dir also folgende Reihenfolge:

 

1. ungefettete Wolleinlage zum Trockenhalten des Popos - nur bei Bedarf

2. Saugmaterial aus Baumwolle oder Bambus - zum Beispiel Prefolds oder Einlagen

3. Saugmaterial aus Hanf

4. gefettete Wolleinlage für längere Ausflüge oder in der Nacht - nur bei Bedarf

5. Wollüberhose